Sauerkraut-Workshop im Querbeet: wilde Fermentation im Garten

img_6047Hier möchte ich einen kurzen Rückblick auf den gestrigen Sauerkraut-Workshop im Querbeet geben. Mit vielen Händen haben wir gestern 7 kg Weißkohl und 7 kg Rotkohl für eine Fermentation zu Sauerkraut angesetzt. In lauschiger Garten-Athmosphäre haben wir kiloweise Kohl gehobelt und geschnitten, dann mit Salz versetzt und in Keramik-Gärtöpfen gestampft. Jetzt können die vielen wilden Milchsäurebakterien den eigentlichen Hauptteil der Arbeit machen und den Kohl zu Sauerkraut fermentieren. In dieser Zeit fängt es ordentlich an zu blubbern, wenn die Bakterien den Zucker in dem Kohl in Milchsäure und Kohlendioxid umwandeln. Dies dauert je nach Temperatur 4-6 Wochen. Dann kann das Kraut in kleinere Schnappdeckelgläser umgefüllt und in der Küche verwendet werden.

Die Fermentation von Sauerkraut ist eine wilde Fermentation und nutzt die auf dem Kohl und in der Luft natürlich vorkommenden Mikroorganismen, die gewissermaßen eine Art biologische Open Source Ressource darstellen. Man braucht im Gegensatz zu anderen Fermentationen (Bier, Wasserkefir, Sauerteigbrot) keine Starterkultur.

Vielen Dank an die vielen helfenden Hände vor allem Cedric, Peter, Heike und Marius! Hier findet ihr das vollständige Sauerkraut-Rezept.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Sauerkraut-Workshop im Querbeet: wilde Fermentation im Garten

  1. Pingback: Rückblick auf das Herbstfest 2016 | Querbeet Leipzig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s