Besuch in Witzenhausen: Ein Tag rund um die Vielfalt von Tomaten, Chili und Paprika

IMG_3012Links seht ihr die volle Pracht der Tomatenvielfalt am Saatgutstand der Lila-Tomate.


Letzten Sonntag war ich für den Verein für Nutzpflanzenvielfalt (VEN) auf einer spannenden Veranstaltung in Witzenhausen. Einen ganzen Tag lang drehte sich alles um die biologische Vielfalt von Tomaten, Paprika und Chili. Peter Schurz, der den Tomatenatlas kreiert hat, hat mich freundlicherweise in seinem Auto mitgenommen und so konnten wir schon auf der Fahrt nach Witzenhausen über die Gemüsevielfalt fachsimpeln.

Es gab viel Anschaulich-Ästhetisches für die Sinne, wie eine Ausstellung zur Vielfalt von Tomaten von Ursula Reinhard und eine weitere zur Vielfalt von  Paprika und Chili von Alexander Artmann. In der Fotogalerie unten könnt ihr die ganze Vielfalt betrachten. Melanie Grabner von der Lila Tomate war mit einem  prachtvollen Saatgutverkausfstand vertreten, den ihr auf dem Foto oben sehen könnt.

Die Mitarbeiter des Tropengewächsauses haben Führungen durch den wunderschönen Schaugarten gegeben in dem viele Chili- und Tomatensorten wuchsen. Man konnte z.B. die sehr dekorative Chilisorte Lila Lucia bestaunen (in der Fotogalerie unten) oder die schokoladenbraun abreifende Paprikasorte Sweet Chocolate. Super fand ich, dass es direkt im Garten auch eine Verkostung verschiedener Tomaten und Paprikasorten gab und eine kurze Einführung zur Saatgutgewinnung bei Tomaten.IMG_2980Catherina Merx erklärt den Gästen die Vielfalt von Chilis und Paprika


Neben Chilis, Paprikas und Tomaten gab es auch eine Reihe spannender, teils exotischer und mir völlig unbekannter Nutzpflanzen. Es gab einige Anregungen für mich, was ich in der nächsten Saison in unserem Gemeinschaftsgarten Querbeet mal ausprobieren möchte, z.B. den Peruanischen Sauerklee (auch Yam oder Oka genannt). Außerdem habe ich mir eine wunderschönen Pflanze des Beerenartigen Chili (Capsicum baccatum) gekauft sowie Tomaten-Saatgut von den Sorten Cherry Black, Zuckertraube, Green Pear und die Paprikasorte Sweet Chocolate. Letztere fand ich bei der Verkostung im Garten besonders aromatisch.

IMG_2955Die Chili-Ausstellung von Alexander Artmann vom VEN.


Ergänzt wurde das Programm durch eine Vortragsreihe zu der ich und mein VEN-Kollege Alexander Artmann auch beigetragen haben. Alexander ist ein echter Experte sowohl was die wissenschaftliche Grundlagen als auch die Gartenpraxis angeht und hat über die Kulturgeschichte, Vielfalt und Taxonomie von Chilis und Paprika (die beide der Gattung Capsicum angehören) berichtet. Dies habe ich ergänzt durch meinen Vortrag zu Capsaicin (dem Inhaltsstoff, der Chilis so scharf macht), Kultivierung und Fortpflanzungsbiologie von Chilis und Paprika. Chilis und Paprika sind absolut faszinierende Pflanzen mit einer enormen biologischen Vielfalt, aber sie sind auch ein bedeutender Teil der menschlichen Kultur und Kulinarik weltweit.

Witzenhausen ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert und eine tolle Gelegenheit Menschen zu treffen, die sich für die faszinierende Vielfalt von Gemüse und Nutzpflanzen begeistern. Vielen Dank an Marina Hethke und alle anderen Organisatorinnen der Veranstaltung. Hier war ich bestimmt nicht zum letzten Mal.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Besuch in Witzenhausen: Ein Tag rund um die Vielfalt von Tomaten, Chili und Paprika

  1. Pingback: Besuch in Witzenhausen: Ein Tag rund um die Vielfalt von Tomaten, Chili und Paprika | Querbeet Leipzig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s